Waldtag vom 28. April 2019

Der diesjährige Waldtag stand im Zeichen der Nachwirkungen vom Sturm Burglind.


Dieses Jahr begrüssten der neue Präsident Martin Schönmann und Neumitglied Beat Kellerhals die Besucher des Waldtages. Trotz sehr regnerischem Wetter trafen an diesem Sonntag rund 90 Gäste und Einwohner von Niederbipp ein. Für die Organisatoren ist dies eine erfreuliche Zahl. Befürchtete doch der Burgerrat, dass bei diesem Regen wenig Besucher beim Waleboden eintreffen werden.

Ausnahmsweise befand sich der Treffpunkt des Waldtages direkt vor Ort und nicht wie sonst beim Forstwerkhof. Förster Heinz Studer hatte sich für die Waldbegehung das Thema Burglind ausgesucht. Der Sturm, der am 3. Januar 2018 über die Schweiz fegte, hinterliess im "Waleboden" immense Schäden. Beim Waldtag vor einem Jahr war es nicht möglich, die Sturmschäden zu besichtigen. Dies wäre zu gefährlich gewesen. Nun, da die Räumungsarbeiten fortgeschritten sind, konnte das Ausmass vor Ort angeschaut werden.

Die Rückmeldungen waren durchwegs einheitlich: "Erst hier vor Ort ist man sich über das Ausmass bewusst!" oder: " Wahnsinn - wie das hier aussieht - wie auf einem Friedhof...!"

Vor dem Sturm Burglind waren in dem Gebiet 80 % der Bäume Fichten, gepflanzt in den 30er Jahren. Durch die Klimaänderung mit den aussergewöhnlichen Ereignissen wird diese Baumart anfällig. Deshalb werden hier andere Baumarten gefördert. Das Waldstück wird nie mehr so aussehen wie vorher. Hauptgrund ist die Klimaerwärmung. Die Fichte wird ersetzt durch Laubbäume.

Heinz Studer hat es wieder verstanden, die Zuhörer in den Bann zu ziehen. Mit anschaulichen Beispielen konnten die Massnahmen aufgezeigt werden. Praktikant Dominic Lüthi und die beiden Lehrlinge Lukas Demel und Yanis Gerber zeigten auf, wie die jungen Bäume geschützt werden. Für Ihre Ausführungen und Demonstrationen erhielten sie den wohlverdienten Applaus des Publikums.

Nach dem interessanten Waldgang ging die Gruppe zum Forstwerkhof. Der Burgerrat servierte hier traditionell feine Bratwürste und Kuchen. 


WP_20190428_13_13_16_Pro_1.jpg


















Trotz regnerischem Wetter haben sich viele Besucher in den Walenboden eingefunden.


P1010815.JPG

"Das sieht ja aus wie auf einem Friedhof!"


WP_20190428_13_26_22_Pro.jpg

Die Bäume werden geschützt gegen den Verbiss vom Rotwild. Dies demonstrieren unsere Forstwartlehrlinge.


WP_20190428_13_45_23_Pro.jpg

Man kann es sich auch bequem machen....


WP_20190428_14_19_15_Pro.jpg

Praktikant Dominic Lüthi, Ausbildung an der Försterschule Lyss, zeigte sein Projekt zur Standortförderung diverser Baumarten


Somit ist der 28. Waldtag der Burgergemeinde Niederbipp bereits wieder Geschichte. Wir bedanken uns bei den überaus treuen Besuchern!


Förster Heinz Studer und der Burgerrat 




Letzte Änderung: 02.05.2019